PfarrerbildLiebe Leser!

„Ein Mensch, der schon als kleiner Christ
weiß, wozu er geboren ist -
um Gott zu dienen hier auf Erden
und ewig selig einst zu werden -,
vergißt nach manchem lieben Jahr
das Ziel, das doch so einfach war,
das heißt, das einfach nur geschienen,
denn es ist schwierig, Gott zu dienen."

Mit diesem vergnüglich-ernsten Gedicht von Eugen Roth darf ich - Georg Leonhard Bühler - mich Ihnen kurz vorstellen. Das oben genannte Ziel ist - nur anders formuliert - das Motto meines Priesterlebens: „Dein Wille geschehe" (Mt 6,10b). Das gilt auch für mein Amt als katholischer Pfarrer der Pfarrgemeinden St. Ulrich, Nersingen (mit Filiale St. Leonhard, Leibi), St. Dionysius, Oberfahlheim (mit Filiale Heiligste Dreifaltigkeit, Unterfahlheim) und St. Johann Baptist, Straß.

Als ältestes von fünf Kindern (ich habe drei Schwestern und einen Bruder) bin ich 1967 in Jettingen geboren, aufgewachsen in Remshart bei Burgau. „Schon als kleiner Christ" mit etwa neun Jahren - und das ist keine Übertreibung - wollte ich Pfarrer werden. Deshalb machte ich 1986 in Dillingen an der Donau das Abitur und diplomierte 1991 an der Uni Augsburg in Katholischer Theologie. Einige Zweifel an meinem Weg führten mich anschließend auf den Bau (mein Vater ist Baumeister), dann in die Paketpost Augsburg und schließlich in ein pastorales Praktikum in Westendorf bei Donauwörth. Dem folgte die Weihe zum Diakon 1992 und die Priesterweihe 1993 in Augsburg. Meine bisherigen Einsatzorte waren meine Kaplansstellen Lauingen (hier war ich 2 Jahre) und Senden (1 Jahr) und als Benefiziat die Gebetsstätte in Wigratzbad bei Wangen im Allgäu (3 Jahre). Seit 1. September 1999 bin ich Pfarrer von Nersingen und Oberfahlheim; genau vier Jahre später - 2003 - kam die Pfarrei Straß dazu; seitdem ist die Katholische Pfarreiengemeinschaft Nersingen "komplett".

Ich grüße Sie herzlich und wünsche Ihnen Gottes Segen!

Ihr Georg Leonhard Bühler, Pfarrer